Soshanguve, Südafrika

Soshanguve, Südafrika

Was beten wir? Beten wir die Probleme oder beten wir die Verheißungen, die Gott uns gegeben hat? Suzette forderte die Anwesenden heraus: Wo ist Dein Fokus im Gebet? Liegt er auf Deinen Nöten, Finanzen, Erweckung, ODER auf Gott?


Suzettes Südafrika Tour begann mit Veranstaltungen in Soshanguve, einer großen sogenannten „Township“ (einer überwiegend von Farbigen bewohnten Siedlung), die etwa 25 km nördlich von Pretoria liegt. Die Veranstaltungen dort waren auf Leiter ausgelegt.

Suzette predigte darüber, eine Straße vorzubereiten, auf der die Herrlichkeit Gottes in das Land einziehen kann (Jesaja 62,10). Ein sehr wichtiger Punkt in ihrer Predigt war: Was beten wir? Beten wir die Probleme oder beten wir die Verheißungen, die Gott uns gegeben hat? Suzette forderte die Anwesenden heraus: Wo ist Dein Fokus im Gebet? Liegt er auf Deinen Nöten, Finanzen, Erweckung, ODER auf Gott?

Am Freitagabend predigte Suzette über das Feuer Gottes. Dabei erklärte sie ganz deutlich den Unterschied zwischen dem Feuer Gottes und Emotionen. Suzette sagte, dass sie gefragt worden war, was Südafrika ihrer Meinung nach von Gott braucht. Ihre Antwort mag überraschen, als sie sagte, dass es kein Mangel an Gebet ist, sondern eine neue Welle des Feuers Gottes. „Gebet ist Leidenschaft, und wenn Du bei irgendetwas leidenschaftlich bist, wirst Du alles tun, um die Dinge in Bewegung zu setzen.“

Die Reaktionen waren erstaunlich. Diese Botschaft hatte einen tief greifenden Einfluss auf die Menschen.

Am Samstagmorgen sprach Suzette über Gebet, das Frucht hervorbringt. Sie führte die Menschen ganz praktisch ins Gebet, was vielen die Augen öffnete. Echte Aufregung und Begeisterung breiteten sich unter den Leitern aus, als sie verstanden, wie sie das Wort Gottes beten können.

Heike