Von den Erntefeldern Papuas

Von den Erntefeldern Papuas

Wir glauben, dass die Menschen aus dem Inland auch auf praktische Art und Weise davon profitieren werden, dass wir unserem Jüngerschaftsprogramm praktisches Training hinzufügen. So stellen wir ihnen nicht nur geistliches Training zu Verfügung, sondern sehen auch in ihrem natürlichen Leben positive Veränderungen. Wir glauben, dass Papua gesegnet ist, um ein Segen für ganz Papua, Indonesien und die Nationen zu sein.

GESAMTÜBERSICHT

Insgesamt hat Westpapua ein großes Potenzial für viele Dinge. Aus landwirtschaftlicher Sicht ist das Gebiet der Insel Neuguinea mehr als fünfmal größer als die Insel Java.

Als Missionsorganisation hat das Love Papua Zentrum die Absicht, Menschen zu befähigen. Wir möchten sehen, wie ihre Leben geistlich und auch physisch verändert werden. Das Love Papua Zentrum befindet sich im Bezirk Warmare in Manokwari, Westpapua, Indonesien. Nach vier Jahren, in denen wir Menschen geschult haben, verwenden wir jetzt ein auf Landwirtschaft basierendes Trainingsprogramm, um die Menschen zu befähigen. Wir stellen ihnen natürlich auch geistliches Training zur Verfügung.

GEISTLICHE ERMÄCHTIGUNG DURCH PRAKTISCHE DINGE

Das „lebensverändernde Projekt für die Gemeinschaft (LPC - The Seeding)“ ist ein Mittel, um der Gemeinschaft im Bezirk Warmare auch geistlich zu dienen, weil das Evangelium von Jesus Christus unser Hauptziel ist. Wir glauben daran, dass Geistliche mit dem Praktischen im Gleichgewicht zu halten.

DIE GEISTLICHE KAPAZITÄT DURCH PRAKTISCHE DINGE ERWEITERN

Wir glauben und beten Jesaja 54,1-4 hinsichtlich Gottes Verheißungen für Erweiterung, und bis dahin erledigen wir vom Love Papua Zentrum einige vorbereitende Arbeiten mit einer Saatgutfirma. Sie ist als Partner an unserer Seite und stellt uns auch die technische Unterstützung zur Verfügung, die wir brauchen. Das wird es uns ermöglichen, Wissen über intensive Landwirtschaft und Arbeitsweisen weiterzugeben.

Dieses Programm begann im Januar 2020 im Bezirk Warmare. Wir haben die Menschen dort schon die letzten vier Jahre geistlich geschult. Unser Ziel ist es, das geistliche Leben der Menschen in diesem Programm zu bereichern, indem wir ihnen auch unser eigenes Jüngerschaftsprogramm zur Verfügung stellen.

An der ersten Trainingsreihe nehmen 100 Menschen teil. Wir haben fünf Vorführflächen, die als Beispiel dienen werden und die die Teilnehmer auf ihrem eigenen Grund und Boden nachbilden werden. Die Teilnehmer werden von einem festgelegten Ausbilder täglich landwirtschaftliches Training erhalten. Zusätzlich erhalten sie vom Team des Love Papua Zentrums zweimal die Woche geistliches Training.

In den ersten zwei Monaten werden wir jeden Tag an den Schulungen teilnehmen müssen, um die Teilnehmer zu ermutigen, täglich vor den Schulungen und anderen Aktivitäten zu beten. Wir werden auch bestimmte Teilnehmer, die ein echtes Potenzial zeigen (Champions), ermutigen, eine aktivere Rolle beim Gebet einzunehmen und die anderen Teilnehmer des Programms zu ermutigen und zu motivieren. Wir glauben, dass diese geistlichen Aspekte letztendlich sogar wichtiger sind, als die Vermittlung von Wissen über Anbautechniken.

Subsay und Madrat sind die beiden Dörfer, die bereits an diesem Ausbildungsprogramm teilgenommen haben. Es gibt zwei Vorführflächen in Subsay und drei in Madrat. Alle Teilnehmer arbeiten, ohne dass sie dafür bezahlt werden, ABER sie teilen ihre Ernte gleichmäßig untereinander auf.

Subsay musste die Tatsache überwinden, dass ihr Boden überwiegend steinig und sandig ist. Sie verstehen jedoch, dass, wenn sie es schaffen, diese Art des Bodens erfolgreich zu nutzen, es mit ihrem eigenen, fruchtbaren Boden einfacher wird. Sie lernen, wie sie aus Bioabfall ihren eigenen Dünger herstellen können. Außerdem lernen sie, im Boden ein Lochsystem zur Kultivierung anzulegen und die beste Saat auszuwählen.

Madrat ist in einer anderen Situation, die Menschen dort mussten eine neue Fläche für ihre Vorführanbaufläche freiräumen. Sie arbeiteten einige Wochen mit Handwerkzeugen daran, während sie für einen Bagger beteten, der ihnen helfen würde, die Fläche freizuräumen. Sie empfingen die Antwort auf ihr Gebet, als uns ein Partner einen Bagger zur Verfügung stellte. Dieser half dabei, Wurzeln großer Bäume zu entfernen, die beim Freiräumen des Bodens gefällt werden mussten.

Zu der Zeit, in der dieser Bericht geschrieben wurde, haben beide Standorte schon mehr Vorführflächen angelegt, um die sie sich täglich sorgfältig kümmern. Die Teilnehmer bauen Pflanzen mit einer kurzen Erntezeit an, die alle 25 Tage geerntet werden können, während sie auf die Pflanzen mit längerer Erntezeit warten. So lernen sie, ihr Anbausystem zu planen. Gemeinsam lernen wir, welche Pflanzen wir am besten anbauen, die den Teilnehmern den größten Nutzen bringen.

IHR POTENZIAL MAXIMIEREN

Wir glauben, dass die Menschen aus dem Inland auch auf praktische Art und Weise davon profitieren werden, dass wir unserem Jüngerschaftsprogramm praktisches Training hinzufügen. So stellen wir ihnen nicht nur geistliches Training zu Verfügung, sondern sehen auch in ihrem natürlichen Leben positive Veränderungen. Wir glauben, dass Papua gesegnet ist, um ein Segen für ganz Papua, Indonesien und die Nationen zu sein.

„Kleine Bäume sind unsere Verantwortung, ER wird sich um den GROSSEN Baum kümmern.“

Pak George
Love Papua Zentrum Team